Alles über das Aufladen von Elektroautos: vollständiger Führer zu den Ladestationen 2024

Leitfaden Ladesäule 2024

In einer Zeit, in der die Energiewende und die Reduzierung der Treibhausgasemissionen im Mittelpunkt stehen, sind Elektroautos ein wichtiges Thema. Elektroautos eine wichtige Rolle. eine vielversprechende Lösung dar. Damit diese Alternative jedoch ihre volle Wirkung entfalten kann, ist es wichtig, den Ladevorgang dieser Fahrzeuge zu beherrschen.

Aus diesem Grund bieten wir Ihnen diesen umfassenden Leitfaden zum Aufladen von Elektroautos im Jahr 2024. Hier finden Sie Informationen über die verschiedenen Arten von Ladesäulen. LadestationenEs gibt viele verschiedene Arten von Ladestationen, deren Leistung, Ladezeit und Faktoren, die die Ladezeit beeinflussen.

Darüber hinaus werden wir Ihnen die verschiedenen Arten von Steckern und Anschlüssen für Elektroautos und die Funktionsweise des öffentlichen Aufladens erläutern. Schließlich werden wir auch die finanzielle Unterstützung für die Installation von Ladestationen zu Hause oder für Unternehmen erörtern.

Inhaltsverzeichnis

Sie möchten eine Ladestation einrichten? eine Ladestation?

Alles über das Aufladen von Elektroautos: Leistung und Ladezeit der Ladestationen

Den Unterschied zwischen AC- und DC-Ladestationen verstehen

Da sich die Welt der Elektromobilität zuwendet, wird die Frage des Aufladens von entscheidender Bedeutung. Unter den vielen Fachbegriffen gibt es zwei, die sich unterscheiden: AC- und DC-Ladestationen.

Aber was bedeuten sie und was sind ihre Unterschiede?

AC: Langsames, aber übliches Aufladen

AC-Ladestationen liefern Wechselstrom, der dem Strom aus unseren Steckdosen ähnelt. Diese Art des Ladens ist langsamer. langsamer als das DC-Laden, mit einer Leistung zwischen 3,7 kW und 22 kW.

Vorteile :

    • Weit verbreitet : AC-Ladestationen sind allgegenwärtig, sei es in Parkhäusern, an Tankstellen oder sogar bei Ihnen zu Hause.
    • Eine kostengünstige Lösung : Sie sind in der Regel billiger zu installieren und zu betreiben als DC-Klemmen.
    • Geeignet für das tägliche Aufladen : Ideal für langsames Aufladen über Nacht oder während des Parkens.


Nachteile
:

      • Längere Ladezeit : Das vollständige Aufladen einer Batterie kann mehrere Stunden dauern.
      • Begrenzte Leistung : nicht geeignet, wenn Sie eine schnelle Aufladung benötigen.

DC: Schnellladung, für Eilige

Die DC-Ladestationen liefern Gleichstrom, der direkt mit der Batterie des Elektrofahrzeugs kompatibel ist. Diese Technologie ermöglicht ein schnelles Laden. Sie ermöglicht ein ultraschnelles Aufladen.Die Ladeleistung kann mehrere hundert Kilowatt betragen.

Vorteile:

    • Blitzaufladung : ermöglicht die Wiederherstellung eines großen Teils derReichweite in minimaler Zeit, ideal für lange Fahrten.
    • Perfekt für gelegentliche Fahrten: Praktisch zum schnellen Aufladen bei einem Stopp auf der Autobahn.

Nachteile :

  • Weniger verbreitet : DC-Anschlüsse sind noch weniger verbreitet als AC-Anschlüsse.
  • Höhere Kosten : Die Installation und der Betrieb von DC-Klemmen sind in der Regel teurer.
  • Das Aufladen ist für den täglichen Gebrauch weniger geeignet: Aufgrund ihrer hohen Leistung sind sie nicht ideal für ein langsames Aufladen über Nacht.

Zusammenfassend lässt sich sagen, welche Art von Kiosk Sie wählen sollten.

Die Wahl zwischen einer AC- oder DC-Ladestation hängt von Ihren Bedürfnissen und Fahrgewohnheiten ab:

  • wenn Sie auf der Suche nach einer eine kostengünstige und praktische Möglichkeit zum täglichen Aufladen suchen Wenn Sie eine AC-Ladestation bevorzugen, sollten Sie sich für eine AC-Ladestation entscheiden.
  • wenn Sie ein Auto brauchen, um es zu laden. Ihr Fahrzeug auf langen Fahrten schnell aufladen möchten. Dann sind die DC-Ladestationen Ihr Verbündeter.


Weitere Informationen : Welche elektrische Ladestation ist die richtige?

Faktoren, die die Ladezeit eines Elektroautos beeinflussen

Die Ladezeit eines Elektroautos wird von mehreren Faktoren beeinflusst. Zunächst einmal haben die Batteriekapazität und der verbleibende Ladezustand einen direkten Einfluss auf die Zeit, die für eine vollständige Aufladung benötigt wird. Eine Batterie mit größerer Kapazität benötigt logischerweise mehr Zeit, um vollständig geladen zu werden. 

 

Die Leistung des verwendeten Ladegeräts ist ebenfalls wichtig. Langsame Haushaltsladegeräte (3-7 kW) können mehrere Stunden für eine vollständige Aufladung benötigen, während Schnellladestationen (50-350 kW) 80% der Reichweite in etwa 20-40 Minuten wiederherstellen können. Die Außentemperatur wirkt sich ebenfalls auf die Effizienz der Batterie aus, da der Ladevorgang bei kaltem Wetter leicht verlangsamt wird.

 

Schließlich kann der Zustand der Batterie und ihre Alterung nach mehreren Jahren Nutzung ihre maximale Ladekapazität beeinträchtigen. Ein intelligentes Lademanagement, bei dem die Leistung je nach Bedarf angepasst wird, kann die Ladezeiten optimieren.


Zu lesen : Auswirkungen des Sommers auf elektrische Batterien: Was Fachleute wissen müssen

Entdecken Sie die verschiedenen Arten von Steckern und Anschlüssen für Elektroautos.

Haushaltssteckdosen oder öffentliche Ladestationen: Welche Wahl haben Sie?

Hier ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte, die Sie bei der Wahl zwischen einer Haushaltssteckdose und einer öffentlichen Ladestation zum Aufladen Ihres Elektroautos beachten sollten:

Aufladen zu Hause

Die große Mehrheit (ca. 80%) der Besitzer von Elektrofahrzeugen entscheidet sich für das Aufladen zu Hause, da dies praktischer und langfristig kostengünstiger ist.

 

  • Verstärkte Steckdose (3 - 7 kW): Die preisgünstigste Lösung (60 - 130 €), aber langsamer (vollständiges Aufladen in 8 - 12 Stunden). Geeignet für kurze tägliche Fahrten.

 

  • Wallbox / Heimladestation (7 - 22 kW): Schneller (80% Aufladung in 2 - 4 Stunden), aber auch teurer (500 - 1500 € + Elektroinstallation). Ermöglicht eine intelligente Steuerung und eine Abrechnung nach verbrauchter kWh.

 

Es wird empfohlen, das Aufladen auf die Nebenzeiten zu legen, um die Stromrechnung zu senken.


Wenn Sie an der Installation einer Ladestation interessiert sind, können Sie sich hier anmelden.an der Installation einer Heimladestation interessiert sindWenn Sie an einer Ladestation interessiert sind, kontaktieren Sie uns bitte.

Öffentliche Terminals

Eine Minderheit nutzt öffentliche Ladestationen, die eher für eine gelegentliche Nutzung oder als Ergänzung zum Haus geeignet sind.

 

  • Langsame Ladestationen (3-22 kW): kostenlos oder kostenpflichtig (0,36-0,72€/kWh), manchmal mit einem Jahresabonnement (120€ Privatperson, 600€ Geschäftskunde).

 

  • Schnellladestationen (50-350 kW): für punktuelles schnelles Aufladen (80% in 20-40 min) auf Hauptverkehrsstraßen.

 

Der Zugang erfordert oft eine Abonnementkarte und die Tarife variieren je nach Anbieter (Abrechnung pro kWh, pro Ladung, pro Minute oder pro Sitzung).

 

Für den täglichen Gebrauch ist das Aufladen zu Hause über eine verstärkte Steckdose oder eine Heimladestation die praktischste und wirtschaftlichste Lösung, während öffentliche Ladestationen für gelegentliche Ergänzungen besser geeignet sind.

Öffentliches Aufladen eines Elektroautos: Wie funktioniert das?

Öffentliche Ladestationen finden und nutzen

In Frankreich ist die Suche nach einer Ladestation nicht kompliziert, denn es gibt mehr als 100.000 öffentlich zugänglichen Ladepunkten. Nutzer können die nächstgelegene Ladestation zu ihrem aktuellen Standort leicht über spezielle mobile Anwendungen oder Internetseiten finden.

 

Diese digitalen Tools bieten detaillierte Informationen wie den Standort der Ladestation, den Typ der Steckdose, die verfügbare Leistung und manchmal auch den Belegungsstatus in Echtzeit. Um Zugang zu den Ladestationen zu erhalten, müssen Sie sich in der Regel nur in einem bestimmten Netzwerk registrieren oder eine RFID-Karte verwenden, die vom Dienstleister bereitgestellt wird.


Weitere Informationen : Alle Ladenetze für Elektroautos, ein Vergleich

Welches elektrische Ladenetzwerk ist für Sie in Frankreich am besten geeignet?

Netzwerk Anzahl der Terminals Arten von Anschlüssen Abdeckung Preise
Tesla 4644 Supercharger (bis zu 250 kW) Hauptsächlich entlang von Autobahnen 0,36 €/kWh
Ionity 1700 Schnellladestationen (bis zu 350 kW) Autobahnen und Hauptverkehrsstraßen 0,79 €/kWh
TotalEnergies 1073 Schnell- und Normalladestationen Nationale Abdeckung 0,52 €/kWh (bis 50 kW)
Fastned 300 Schnellladestationen (bis zu 350 kW) Hauptsächlich entlang von Autobahnen 0,59 €/kWh
Izivia 8000 Normale und beschleunigte Ladestationen Nationale Abdeckung 0,40 €/kWh (bis 22 kW)
Allego 15 000+ Schnell- und Normalladestationen Europa, davon 3.000 in Frankreich Ab 0,30 €/kWh
Alizé 3 000+ Normale und beschleunigte Ladestationen Frankreich Ab 0,25 €/kWh
Driveco 2 000+ Schnell- und Normalladestationen Frankreich Ab 0,30 €/kWh
EVzen 1 500+ Schnell- und Normalladestationen Frankreich Ab 0,40 €/kWh
Freshmile 1 000+ Schnell- und Normalladestationen Frankreich Ab 0,35 €/kWh
KiWhi Pass 1 000+ Schnell- und Normalladestationen Frankreich Ab 0,29 €/kWh

Kreditkartenzahlung an Ladestationen obligatorisch: Die Revolution des elektrischen Aufladens ist in vollem Gange.

Ladestationen Zahlung

Der 13. April 2024 ist ein wichtiges Datum für das Aufladen von Elektroautos in Europa. Neue Regelungen und Initiativen werden eingeführt, um die Einführung von Elektrofahrzeugen zu fördern und dieLadeinfrastruktur zu verbessern.

 

Von nun an müssen alle neuen Schnellladestationen mit einer Mindestkapazität von 50 kW die Kosten für das Laden in Euro pro Kilowattstunde (€/kWh) auf transparente Weise anzeigen.

 

Zusätzlich zu dieser Anforderung an die Transparenz der Tarife müssen die Nutzer von Elektrofahrzeugen über digitale Kanäle Zugang zu Echtzeitinformationen über Preise und Verfügbarkeit von Ladepunkten haben.

 

Diese erhöhte Transparenz wird es den Besitzern von Elektrofahrzeugen ermöglichen, ihre Kosten besser zu verwalten und ihre Ladevorgänge effizienter zu planen. Darüber hinaus müssen diese neuen Ladestationen Zahlungen per Kreditkarte ohne zusätzliche Kosten akzeptieren, im Gegensatz zu der üblichen Verwendung von speziellen Ladekarten oder speziellen Anwendungen für Elektrofahrzeuge.

 

NB: Diese Regelung gilt nur für neue Schnellladestationen. Bestehende Anlagen haben bis 2027 Zeit, um diese Normen zu erfüllen.

Aufladen des Elektroautos zu Hause: Wie funktioniert die Installation?

Eine Wallbox zu Hause installieren: Wie und für wie viel?

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen über die Installation einer Wallbox (Ladestation für Elektrofahrzeuge) zu Hause und die Kosten.

Wie kann ich eine Wallbox zu Hause installieren?

beev-Installateur

Die Installation sollte aus Sicherheits- und Garantiegründen von einem professionellen, IRVE-zertifizierten Elektriker durchgeführt werden und nicht durch Selbstinstallation. In einigen Ländern wie Frankreich ist die Selbstinstallation sogar illegal.

 

Der Prozess umfasst in der Regel den elektrischen Anschluss der Wallbox, möglicherweise mit einem Upgrade des bestehenden Stromkreises, sowie die Verlegung eines RJ45-Netzwerkkabels für die Konnektivität.

 

Eine Power Boost Box kann hinzugefügt werden, um die Ladung entsprechend dem Verbrauch in der Wohnung zu optimieren.

Kosten für die Installation einer Wallbox

Die Kosten variieren je nach Marke, Modell der Wallbox (3-22 kW), Entfernung des Stromanschlusses und eventueller Nachrüstung des Stromkreises.

 

Für eine einfache Wallbox müssen Sie etwa 500-1500 € für den Kauf und die Installation durch einen Fachmann rechnen. Hochwertige Modelle können mehr als 2000 € kosten. Der Power Boost kostet je nach Modell zusätzlich 300-500 €.

 

Die Kosten für die professionelle Installation sind in der Regel im Kaufpreis enthalten, aber es wird empfohlen, dies genau zu prüfen und ein detailliertes Angebot anzufordern.

 

Für eine komplette schlüsselfertige Installation einer hochwertigen Wallbox mit intelligenter Steuerung müssen Sie also je nach gewählten Optionen mit einem Budget von 800 € bis 2500 € rechnen.


Zu lesen : Wallbox Pulsar Socket vs. Easee: Welche Ladestation ist die richtige?

Finanzielle Unterstützung für die Installation einer Ladestation zu Hause 2024

Der Staat hat eine Reihe von Maßnahmen ergriffen Finanzielle Unterstützung um den Übergang zur Elektromobilität zu fördern. Zu diesen Hilfen gehören :

 

  • eine Steuergutschrift von 500 € pro steuerbarer Ladestation für Privatpersonen, die in einem Einfamilienhaus wohnen 
  • eine reduzierte Mehrwertsteuer von 5,5 %.

Die Steuergutschrift

Die neu eingeführte Steuergutschrift, die den CITE (Steuergutschrift für den Energiewandel) ersetzt, ermöglicht nun einen Steuerabzug von € 500 pro steuerbarer Ladestation, die zu Hause installiert wird.

 

Um diese Bestimmung in Anspruch nehmen zu können, müssen mehrere Kriterien erfüllt werden, insbesondere die Installation eines steuerbaren Ladesystems, das als ein Gerät definiert wird, das die Fähigkeit besitzt, die abgenommene Leistung zu modulieren oder das Aufladen des Elektrofahrzeugs zu programmieren. Darüber hinaus ist es zwingend erforderlich, einen qualifizierten Fachmann für die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge zu beauftragen.

 

Der Betrag der Steuergutschrift wird auf 75% der Kosten für den Erwerb und die Installation der Geräte berechnet, mit einer Obergrenze von €500 pro Ladestation im Jahr 2024. Dieser Betrag war zuvor bis Ende 2023 auf 300 € pro Ladestation festgelegt, ohne dass eine steuerbare Ladestation erforderlich war.

 

In der Praxis kann ein Ehepaar, das einer gemeinsamen Besteuerung unterliegt, für die Installation von zwei elektrischen Ladestationen zu Hause eine Steuergutschrift von 2 x 500 € erhalten. Wenn der Steuerbetrag niedriger ist als der Kreditbetrag, wird die Steuerbehörde die Differenz zurückerstatten.

 

Es wird dringend empfohlen, die detaillierte Rechnung für die Arbeiten sorgfältig aufzubewahren, die insbesondere Informationen über den Ort der Arbeiten, die technische Beschreibung der Ladestation und den Gesamtbetrag der entstandenen Kosten enthält. Obwohl die Vorlage der Rechnung bei der Steuererklärung nicht erforderlich ist, ist die Aufbewahrung der Rechnung für mögliche Prüfungen durch die Steuerbehörde von wesentlicher Bedeutung.

 

NB: Leider können Sie mit einer verstärkten Steckdose vom Typ Green'Up (Legrand) keine Steuergutschrift erhalten, im Gegensatz zur Installation einer Ladestation.

Ermäßigte Mehrwertsteuer

Seit Anfang 2021 gibt es eine vorteilhafte steuerliche Maßnahme für Privatpersonen: Die ermäßigte Mehrwertsteuer gilt nun für die Installation, den Einbau und die Wartung von Ladesystemen, vorausgesetzt, sie werden von einem qualifizierten Fachmann durchgeführt, insbesondere einem Elektriker, der auf Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge (IRVE) spezialisiert ist. Diese Anforderung ist nun eine gesetzliche Verpflichtung für Ladestationen mit einer Leistung von 3,7 kW oder mehr.

 

Diese Maßnahme betrifft verschiedene Kategorien, darunter selbstnutzende Eigentümer, Vermieter, Eigentümergemeinschaften, Mieter und unentgeltliche Nutzer. Gewerbetreibende und juristische Personen sind jedoch nicht berechtigt, die Regelung in Anspruch zu nehmen.

 

Ab dem 1. Januar 2023 gibt es eine erhebliche administrative Vereinfachung: Es ist nicht mehr notwendig, dem Installateur einen Nachweis über das Alter der Wohnung vorzulegen. Tatsächlich ist das Baudatum der Wohnung kein entscheidendes Kriterium mehr für die Inanspruchnahme des ermäßigten Satzes, was die Verfahren für potenzielle Begünstigte erheblich vereinfacht.

Finanzielle Unterstützung für die Installation einer Ladestation für Gewerbetreibende 2024

Advenir-Prämie für Unternehmen

Im Rahmen des Advenir-Programms wird die Höhe des Zuschusses auf der Grundlage der Zusammensetzung der Fahrzeugflotte, die leichte oder schwere Fahrzeuge umfassen kann, und der Anschlussleistung der Projektinfrastruktur, die weniger oder mehr als 500 kVA betragen kann, festgelegt.

 

Für die Installation von Ladestationen auf einem privaten, öffentlich zugänglichen Parkplatz kann die Advenir-Prämie bis zu 30% der Kosten vor Steuern für Lieferungen, Materialien und Arbeiten decken, mit einer Obergrenze von 1.000 bis 2.700 € vor Steuern pro Ladepunkt.

 

Für die Installation von Ladestationen auf einem Parkplatz für Firmenflotten und Angestellte kann der Advenir-Bonus bis zu 20% der Kosten vor Steuern für Lieferungen, Materialien und Arbeiten betragen, mit einer Obergrenze von 600 € pro Ladepunkt.


Weitere Informationen : Welche Entwicklungen gibt es 2024 bei der Unterstützung für die Installation von Terminals in Unternehmen?

Aufladen Ihres Elektroautos: Tipps, die Sie befolgen sollten

Begrenzen Sie das Aufladen Ihres Elektroautos auf 80%.

Es wird allgemein empfohlen, ein Elektroauto nicht zu 100 % zu laden und die Ladung auf 80 % zu begrenzen, und zwar aus mehreren Gründen. Zunächst einmal wird dadurch die Lebensdauer der Batterie verlängert. Jeder Lade- und Entladezyklus verschleißt die Batterie, und je mehr die Batterie auf 100% geladen wird, desto mehr vollständige Ladezyklen sind erforderlich, was die Lebensdauer der Batterie verkürzen kann. Wenn Sie die Ladung auf 80% begrenzen, wird die Anzahl der vollständigen Ladezyklen reduziert und die Lebensdauer der Batterie verlängert.

 

Zweitens wird dadurch die Ladezeit verkürzt. Die Ladegeschwindigkeit einer Batterie ist höher, wenn sie wenig geladen ist, und sie nimmt ab, wenn die Batterie voller wird. Daher können die letzten 20 Prozent des Ladevorgangs genauso lange dauern wie die ersten 80 Prozent. Wenn Sie die Ladung auf 80% begrenzen, wird die gesamte Ladezeit reduziert.

 

Schließlich kann dies auch die Kosten für das Laden senken, insbesondere an Schnellladestationen. Einige Ladestationen berechnen das Laden nach der Ladezeit und nicht nach der verbrauchten Strommenge. Eine Begrenzung der Ladezeit auf 80% reduziert die Ladezeit und damit die Kosten für das Laden.

 

Diese Empfehlungen können jedoch je nach Batterietyp, Marke und Modell des Elektroautos und den Nutzungsbedingungen variieren. Es ist daher wichtig, dass Sie sich an die Anweisungen des Herstellers halten und im Zweifelsfall einen Fachmann zu Rate ziehen.

Sehen Sie sich die Ladezeit Ihres Elektroautos an.

Die Ladezeit eines Elektroautos hängt von mehreren Faktoren ab, einschließlich der Batteriekapazität, dem anfänglichen Ladezustand, der maximalen Ladeleistung des Autos und des verwendeten Ladegeräts sowie den Wetterbedingungen.

 

Für eine vollständige Aufladung an einer Standard-Haushaltssteckdose (230V, 16A) benötigt ein Elektroauto mit einer 40 kWh-Batterie in der Regel 8 bis 12 Stunden und mit einer 60 kWh-Batterie 12 bis 18 Stunden. Die Ladegeschwindigkeit kann jedoch an einer öffentlichen Ladestation oder einer Wallbox zu Hause wesentlich schneller sein.

 

An einer Schnellladestation (DC) mit einer maximalen Ladeleistung von 50 kW kann eine 40-kWh-Batterie in ca. 30-40 Minuten zu 80% aufgeladen werden, eine 60-kWh-Batterie in ca. 45-60 Minuten. An einer Ladestation für beschleunigtes Laden (AC) mit einer maximalen Ladeleistung von 22 kW dauert es etwa 2-3 Stunden, um eine 40 kWh-Batterie zu 80% aufzuladen, und etwa 3-4 Stunden für eine 60 kWh-Batterie.

Verwenden Sie eine geeignete Ladestation

Stellen Sie sicher, dass Sie eine Ladestation verwenden, die mit Ihrem Elektroauto kompatibel ist. Die Ladestationen können unterschiedliche Anschlüsse und Ladeleistungen haben.

Planen Sie Ihre Fahrten

Überprüfen Sie vor der Abfahrt die Reichweite Ihres Elektroautos und planen Sie gegebenenfalls Ihre Ladestopps. Es gibt viele Anwendungen und Websites, die Ihnen helfen können, verfügbare Ladestationen auf Ihrer Route zu finden.

Schlussfolgerung

Die Zukunft des Aufladens von Elektrofahrzeugen sieht vielversprechend aus, mit einer sich ständig verbessernden Infrastruktur, immer leistungsfähigeren Ladetechnologien und einem kollektiven Bewusstsein für die Bedeutung der ökologischen Nachhaltigkeit. Das Aufladen von Elektrofahrzeugen ist nicht länger eine Einschränkung, sondern ein integrierter Bestandteil des modernen Fahrerlebnisses und zeigt das Engagement für eine grünere Zukunft.

 

Wenn Sie eine Ladestation für Ihr Geschäft oder zu Hause installieren möchten, stehen Ihnen unsere Beev-Experten gerne zur Verfügung, um Sie zu beraten und Sie bei Ihrem Projekt zu unterstützen. Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Bild von Imane BENSALAH
Imane BENSALAH

Erkunden Sie mit mir die Revolution der nachhaltigen Mobilität durch meine Artikel über Elektrofahrzeuge. Entscheiden Sie sich für ein umweltfreundliches und leistungsstarkes Fahren, indem Sie auf Elektrofahrzeuge umsteigen. Sind Sie bereit für den Wechsel? Ich begleite Sie bei Ihrem Übergang zu einem grüneren Fahrstil!

Tags :

Mit Beev

Wechseln Sie zu

oder installieren Sie Ihren

Für Privatpersonen und Unternehmen

Entdecken Sie unseren Newsletter

Lesen Sie auch
Ladestationen Wartung

Mit Beev

Wechseln Sie zu

oder installieren Sie Ihren

Für Privatpersonen und Unternehmen